Naturheilpraxis Tanja Mehm

Bioresonanztherapie

 

Bei der Bioresonanztherapie werden die elektromagnetischen Schwingungen des Patienten gemessen. Das Bioresonanzgerät kann anhand der elektromagnetischen Schwingung gesunde von krankhaften Schwingungen trennen. Krankhafte elektromagnetische Schwingungen werden über das Bioresonanzgerät wieder in gesunde Schwingungen umgewandelt und dem Patietenten wieder zugeteilt. Diese umgewandelte Gegenschwingung soll die störenden Faktoren und die krankmachenden Informationen mei mehrmaliger Anwendung ganz löschen.

Über die elektromagnetischen Schwingungen kann der Therapeut unter anderem auch herausfinden, ob und welche Unverträglichkeiten ein Patient hat, ob bestimmte Organe geschwächt sind, welche Giftstoffe den Patienten belasten, ect.

Die Bioresonanztherapie wird meist therapeutisch, aber auch zur Diagnose ( z.B. von Allergien) eingesetzt. Zu ihrem Einsatzbereich zählen unter anderem:

  • Allergien
  • Asthma
  • Blasenentzündung
  • Bronchitis
  • Chronisch-degenerative Erkrankungen
  • Hauterkrankungen
  • Immunschwäche und Infektneigung
  • Migräne
  • Pilzbelastungen
  • Schmerzzustände
  • Schwermetall- oder Toxinbelastungen 

Während der Behandlung liegt der Patient entspannt auf einer Therapieliege. Da die Bioresonanztherapie eine sanfte und schmerzlose Therapieform ist, wir diese gerne auch bei Kindern angewendet.

Die Bioresonanztherapie gehört wie unter andem die Homöopathie zu den Verfarhren der Regulativen Medizin.

Bioreonanztherapie ist nicht als alleinige Therapie bei schweren, ernsthaften Erkrankungen geeignet. Dennoch schließen auch schwere Erkrankungen (z. B. Tumore) die Behandlung mit der Bioresonanztherapie nicht vollkommen aus. Hier kann sie unter Umständen begleitend in Absprache mit dem behandelnden Heilpraktiker oder Arzt eingesetzt werden.

Für weiter Fragen stehe ich Ihnen gerne telefonisch zur Verfügung: 06151 785 39 30